„Leben schmecken“ im Kino und Selbstversuch

Die neue Reihe „KIRCHE UND KINO“  und eine Vortragsreihe der Kath. Erwachsenenbildung nehmen das Anliegen von „Kirche auf der BUGA“ auf und stimmen auf das kirchliche Thema bei der Gartenschau ein.

Am Donnerstag, 17. Januar  startet  „KIRCHE UND KINO
um 19.30 im Kinostar Arthaus Kino, Kirchbrunnenstr.3  mit dem Film

ZIMT UND KORIANDER
Die griechische Komödie, die zeigt, wie das Kochen wertvolle Lektionen über das Leben lehren kann.
Susanne Bay, Stadträtin und Landtagsabgeordnete  (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), wird in den Film einführen und zum Nachgespräch einladen.

Im zweiwöchiger Folge folgen weitere sehenswerte Filme.
Die Auswahl folgt dem Gedanken, dass Lebensraum und Lebensmittel in christlicher Vorstellung Geschenke Gottes sind , die alles Leben ermöglichen und aufblühen lassen.
Die Filme nehmen sich u.a. dem Geschehen an, dass Speise und Trank mehr als Nahrungsmittel sein können, sondern sich damit auch eine sehr sinnliche und gemeinschaftsstiftende  Erfahrungen verbinden kann.

31. Januar 2019   SOUL KITCHEN
Komödie von Fatih Akin über zwei ungleiche Brüder, die sich zusammenraufen müssen, um ihr Szene-Restaurant zu retten.
Einführung und Nachgespräch: Rainer Hinderer, Stadtrat und Landtagsabgeordneter (SPD)

14. Februar 2019 MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY
Kulinarisches Wohlfühl-Märchen, in der eine indische Familie ein Restaurant gegenüber eines Ein-Sterne-Fresstempels eröffnet.
Einführung und Nachgespräch:  Nico Weinmann, Stadtrat und Landtagsabgeordneter (FDP)

28. Februar 2019 NOKAN – DIE KUNST DES AUSKLANGS
Oscarprämiertes Drama über einen japanischen Cellisten, der wider Willen seine wahre Berufung als Bestatter findet.
Einführung und Nachgespräch: Inge Kirser (Theologin und Hoschulseelsorgerinin Tübingen)

Die Filmreihe wird betreut vom Evang. Schuldekan Jürgen Heuschele und der Evang. Erwachsenenbildung. Hier finden sie den vollständigen Flyer der Reihe


VIER FÜRS KLIMA – WIE EINE FAMILIE VERSUCHT,CO²-NEUTRAL ZU LEBEN
24. 1. 2019 um 19:30 im
Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13, Heilbronn

Die Kath. Erwachsenenbildung hat am Donnerstag 24. Januar einen Gast aus  Berlin eingeladen.

Günter Wessel hat mit seiner vierköpfigen Familie versucht, ein Jahr lang CO2-neutral zuleben.  Darüber hat er mit seiner Frau Petra Pinzler ein Buch geschrieben.
In Heilbronn bietet er live einen anregenden Erlebnisbericht und Geschichten mit viel Spaß vom Selbstversuch, klimafreundlich zu leben und gute Kompromisse für den Alltag zu finden:


Arbeitsgruppen bilanzieren ihre Vorarbeiten

Sehr zufrieden konnte man bei der 11. Sitzung des Projektteams „Kirche auf der BUGA 2019“ auf den Stand der Vorarbeiten in diesem Jahr zurückblicken.
Eine Mammutaufgabe  – schließlich wird die Kirche auf der BUGA an den 173 Öffnungstagen nicht nur mit einem Garten, sondern auch täglichen Programmpunkten präsent sein.

Das Programm von „Kirche auf der BUGA“ bereichert das große Angebot der Bundesgartenschau  mit engagierten Impulsen und  eigenen Akzenten unter dem Motto „Leben schmecken“.
Die AG „Gottesdienste“  organisiert für jeden Sonntag  in der Regel einen ökumenischen Gottesdienst um 11 Uhr an der Fährlebühne . Eine weitere Arbeitsgruppe verantwortet den Spirituellen Impuls bzw. die Kurzandacht an jedem Werktag um zwölf Uhr, samstags besonders für Familien und Kinder. An den Sonntagabenden gibt es um 18 Uhr einen vielgestaltigen Abendsegen teilweise auch zusammen mit anderen Konfessionen und Religionen. Beendet wird jeder Sonntag mit Bläsermusik zum Abend.
Eigens für die BUGA wurde  ein geistliches Liederbuch  zusammengestellt, das inzwischen druckreif ist und mit einer Auflage von 3.000 Stück gefertigt wird.

Darüberhinaus haben die AG „Programm und Zielgruppen“  und die AG „Musik und Kultur“  eine Vielzahl von Musik- und Kulturveranstaltungen für die Abende von Donnerstag bis Samstag geplant. Für Kindergartengruppen sowie Schulklassen gibt es spezielle Angebote und generell zahlreiche Mitmach-Aktionen. Kurzvorträge zum Themenkomplex „Ernährung“ und   mehrtäge Thementage ergänzen die Einzelveranstaltungen, wie z.B. die Umwelttage, das „Theomobil“  oder „Dein Maß“. Sie wollen zum „leben schmecken“ anregen bei gleichzeitig ökologischen Rücksicht und Achtsamkeit für unser gemeinsames Haus „Erde“ und seiner Bewohner.
Dass das Leben nicht immer nur „süß“ schmeckt, mit dem Tod aber auch nicht „alles aus“ ist,  ist das Thema der Arbeitsgruppe „Bestattungskultur“, die auf der BUGA u.a. einen wöchentlichen „Gräberspaziergang“ im Bereich der Grabanlagen vorbereitet.
Gespannt sein dürfen die Gäste auch auf eine Schwarzlicht-Installation sowie auf die Themenwochen zum „Pilgern“ oder zum Thema „Migration“.

Nach immensen Vorarbeiten in diesem Jahr stellt sich für die Arbeitsgruppe „Ehrenamtliche und Dauerpräsenz“  zu Beginn des kommenden Jahres  die Aufgabe, die Ehrenamtlichen für ihren Dienst vorzubereiten.  Über 200 Personen haben sich nach Informationsveranstaltungen für Präsenzdienste in rund 2.500 Schichten eingetragen.
Die Arbeitsgruppe „Organisation und Technik“ sorgt mit Hintergrund-Logistik,  Beschaffung von Material und Geräten, der Einrichtung des Container und einem Handbuch dafür, dass beim Auftritt von „Kirche auf der BUGA2019“ alles rund läuft.

Siehe auch Pressemitteilungen

60 Tausend Info-Flyer laden über Landesgrenzen ein

Mit 60.000 Flyern  macht „Kirche auf der BUGA 2019“ jetzt  auch überregional auf sich aufmerksam. In kleinen Paketen verschickt gehen die Flyer ins Dekanat, den Kirchenbezirk sowie in die Diözese Rottenburg-Stuttgart bzw. Württembergische  Landeskirche. Auch in die  katholischen Diözesen Freiburg, Mainz, Speyer, Würzburg, Augsburg und Eichstätt wurden Flyer verschickt, sowie an die Badische Landeskirche und die Evang. Dekanate Würzburg und Aschaffenburg.

Der achtseitige Flyer informiert über den Kirchenbeitrag allgemein, zum Kirchengarten sowie zu Programm und Inhalten. Er enthält das feste wöchentliche Programmschema.
Das Programm im Detail wir ab Januar 2019 hier auf der Website zu finden sein.

Downdload Info-Flyer

Beim Versand der Flyer helfen Pauline Rais und Felix Oberhardt, die seit Oktober ihr freiwilliges ökologisches Jahr bei Kirche auf der BUGA machen. „Ich möchte ein Jahr vor dem Studium einfach etwas Praktisches machen“ sagt die 18-jährige Rottweilerin. „Als Abwechslung nach dem Schulalltag will ich mich sozial und ökologisch engagieren“, betont der gleichaltrige Langenbrettacher, der die BUGA hierfür als einmalige Chance betrachtet.

Auch beim Anlegen des BUGA-Kirchengartens waren die beiden schon aktiv als der Rollrasen verlegt wurde.  Sie sind eingebunden in die Pflege des Gartens sowie die Organisation der Veranstaltungen und Aktionen. Besonders freuen sich Felix und Pauline, dass sie eigene Mitmachangebote im ökologischen Bereich für Kinder und Jugendliche entwickeln, einbringen und durchführen dürfen.

Flashmob auf dem Kiliansplatz

Mit dem Glockenläuten der Kilianskirche kommen Schlag zwölf Uhr aus vier Richtungen Personen mit Bollerwagen  auf den Heilbronner Kiliansplatz. Neugierige bleiben stehen, Vorbeigehende werden angesprochen, erhalten einen Apfel. Und natürlich Erklärungen zur Aktion von „Kirche auf der BUGA 2019“, dem gemeinsamen ökumenischen Auftreten der Kirche während der Bundesgartenschau Heilbronn 2019.

173 Tage dauert die BUGA  und genau 173 Tage vorher waren Mitglieder der Arbeitsgruppen und Ehrenamtliche, die später im Kirchengarten mitarbeiten, zu diesem „Flashmob“ eingeladen. Mit dem kurzen Treffen sollte die Öffentlichkeit erleben, dass viele Menschen sich ehrenamtlich für das ökumenische Projekt  auf der BUGA engagieren.

Eine Weltkugel wird von den Teilnehmern über ihren Köpfen von Hand zu Hand weitergeleitet als Symbol, dass alle gemeinsam Sorge für die Welt und die Schöpfung zu tragen haben. Man spürt und erlebt dabei eine große, fröhliche und motivierte Gruppe.

 

 

Nachfolgend ein kurzes Video, einfach anklicken!

Vorfreude auf BUGA beim Baustellenfest 2018

Das letzte Baustellenfest am 30.September 2018, kombiniert mit dem SWR 1 Pfännle, war für alle Besucher und Aktive ein gelungener Tag und ein motivierendes Erlebnis. Zum ökumenischen Gottesdienst am Morgen waren über 700 Teilnehmer gekommen. Bei sonnigem, aber noch frischem Wetter sorgten die SCOUTS aus Neckarsulm für eine schwungvolle Begleitung der Lieder. Geschätzt rund 25.000 Menschen kamen im Laufe des Tages auf das künftige BUGA-Gelände. Nicht wenige nahmen dabei die Gelegenhet war, auch die Fläche und das Konzept des Kirchengartens kennenzulernen. Dort ist inzwischen das asphaltierte Wegekreuz fertig und läßt die Konturen des Beitrags erahnen.

Kindlich-kreativ gestaltete Holzlöffel verweisen im Stadt- und Landkreis auf BUGA-Beitrag der Kirche

Unter dem Motto „Leben schmecken“ haben mehr als 100 Kindergruppen in kath. und evang. Kitas seit Ostern große Holzlöffel gestaltet. Dabei beschäftigten sie sich auch mit den Hauptthemen  des Kirchenbeitrags „Schöpfung und Ernährung“ .

Die Löffel werden in der Nähe der Kita möglichst öffentlichkeitswirksam aufgestellt und sind farbenfrohe Impulse mit einer Botschaft für alle, die vorbeikommen. Durch ein kleines Zusatzschild verweisen sie zugleich auf den Beitrag der Kirche auf der Bundesgartenschau 2019.

In den Rückmeldungen schreiben die Erzieherinnen, dass die Löffelaktion sehr anregend war und viel Spaß gemacht hat.
Das Kita-Arche-Noah-Team aus Offenau schildert in einem ausführlichen Bericht,  wie wie man das inhaltliche Anliegen mit den Kindern aufgenommen hat und schließt einen engagierten Kommentar an.

Unsere Pressemitteilung zur Aktion im St.Anna-Kindergarten in Offenau und Au-Kindergarten in Heilbronn

Film-Bericht des Evang. Kirchenfernsehens vom Projekt-Besuch im Au-Kindergarten Heilbronn

Löffel-Galerie:

 Anmerkung: Für alle abgebildeten Kinder liegen Freigaben der Eltern beim Kindergarten vor.

Ein Jahr vor der BUGA: Aktion „KIRCHENGRÜN“

Im Hinblick auf die bevorstehende Bundesgartenschau wurden die Kirchengemeinden eingeladen, im Jahr 2018 eine ausgesuchte Fläche bei der eigenen Kirche besonders zu gestalten.
Jeder Ort und jede Situation hat hier eigene Möglichkeiten. Vielleicht finden sich dazu auch Menschen, die Lust haben, beim Gemeindehaus, Pfarrhaus oder Kindergarten einen Flecken Erde frisch  zu verschönern. Manchen könnte es eine Freude sein, bei einer gemeinschaftlichen Aktion mit anderen Gemeindemitgliedern mitzumachen.

Wir freuen uns, wenn sich in den Gemeinden kleine Initiativgruppen bilden, die daraus ein Projekt machen und gerne selbst Hand anlegen.
Bei Bedarf findet sich vielleicht auch eine fachkundige Person oder Gärtnerei, die der Gemeinde verbunden ist.

Mit der Aktion „KirchenGrün“ können schon im Vorfeld der BUGA lokale Beiträge zur ökumenischen Kirchenpräsenz auf der Bundesgartenschau 2019 geschaffen werden. Als Verweis darauf   erhalten die Kirchengemeinden ein dekoratives Schild (35 x 35 cm) mit der Aufschrift „Kirche auf der BUGA2019“ und mit unserem  Motto „Leben schmecken“.

Eine ganze Reihe von Gemeinden hat sich schon für die Aktion gemeldet. Am 14. Mai gab es einen Pressebericht über die Aktion in Hausen (erschienen in der Regionalausgabe West der Heilbronner Stimme)
Das BUGA-Gärtchen der Heilbronner St. Augustinuns-Gemeinde wurde am 27. Mai  nach dem Sonntagsgottesdienst feierlich vorgestellt.

Viele Interessenten und motivierende Atmosphäre bei ersten Infotag für Ehrenamtliche Mitarbeit

Bereits über 200 Menschen sind dem Aufruf „Ehrensache!“ gefolgt.
Damit sucht die Kirche Personen, die ehrenamtlich am gemeinsamen ökumenischen Projekt „Kirche auf der BUGA 2019“ mitwirken.

Rund 150 davon waren zum ersten Info-Treffen ins Gemeindehaus St.Paulus Neckarsulm gekommen und gespannt auf konkrete Erklärungen, wie das ganze gedacht ist, wo sie sich einbringen können und was von Ihnen erwartet wird.

Sehr aussagekräftig konnten die Projektleitung mit Esther Sauer und Peter Seitz sowie die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Ehrenamtliche und Dauerpräsenz“ die Themenkreise erläutern. Im Mittelpunkt standen dabei die Profile für die ehrenamtliche Tätigkeit während der BUGA. Diese reichen von „Dauerpräsenz“ (Aufgaben u.a. Begrüßung, Erläuterungen zum Garten, Antworten auf Fragen geben), „Dauerpräsenz Plus“ (Aufgabe u.a. Betreuung bei den Abendveranstaltungen), „Begrüßungs- und Mesnerdienst beim Gottesdienst“, sowie „Gartenpflege“ und „Gartenpflege Plus“. Wie spürbare Motivation der Anwesenden war eine große Bestärkung für die Planer, dass das Projekt „Kirche auf der BUGA“ 2019 in Heilbronn eine großes Ereignis auch für die Kirchen werden wird.

Ein zweites Treffen für weitere Interessierte findet am 7. Juli im Evang. Hans-Rieser-Haus Heilbronn statt.

siehe auch Pressemitteilungen

Erster Spatenstich auf unserem sprituellen Garten

Symbolische Baumpflanzung für spirituellen Garten.
„Leben schmecken“ auf der BUGA
Mit einer symbolischen Baumpflanzung war am Freitag, 16 März 2018, der erste Spatenstich im Kirchenfeld auf dem BUGA-Gelände. Hier wird die Kirche mit ihrem  ökumenischen Beitrag zur Bundesgartenschau 2019  für die Besucher unter dem Motto „Leben schmecken“ präsent sein.
Gemeinsam mit Vertretern aller beteiligten Kirchen der ACK, der Stadt Heilbronn und der BUGA Gesellschaft  wurde dieser Meilenstein  gefeiert und von den Segensgebeten der Dekane begleitet.
Landschaftsarchitektin Cornelia Biegert erläuterte die Pläne für das Gelände. BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Fass dankte den Kirchen für Ihren wichtigen Beitrag zur gesamten BUGA.
Rund 150 Teilnehmer nahmen  an dem Ereignis Anteil, umrahmt vom Kinderchor Heilbronn der Neuapostolischen Kirche. Die Chorkinder übernahmen  auch die Baumpatenschaft und fühlen sich weiterhin Ihrem Apfelbaum als Symbol des Lebens und Schmeckens verbunden .

Mutige architektonische Entwürfe für unser Bühnendach

Wie schaffen wir einen spirituellen Garten auf der BUGA 2019 in Heilbronn, der sowohl von den Inhalten der Veranstaltungen, wie auch von der Gestaltung her attraktiv ist?

Bei den Überlegungen zur Überdachung der Bühne hat die Projektleitung von Studentinnen/Studenten der Technischen Hochschule Stuttgart Vorschläge erarbeiten lassen. Entstanden sind dabei sehr interessante, teils mutige Entwürfe. Ob einer davon realisert wird, ist noch offen. Wir wollten Ihnen aber gerne die Vorschläge hier präsentieren.

siehe auch unsere ausführliche Pressemitteilung