Ein Jahr vor der BUGA: Aktion „KIRCHENGRÜN“

Im Hinblick auf die bevorstehende Bundesgartenschau wurden die Kirchengemeinden eingeladen, im Jahr 2018 eine ausgesuchte Fläche bei der eigenen Kirche besonders zu gestalten.
Jeder Ort und jede Situation hat hier eigene Möglichkeiten. Vielleicht finden sich dazu auch Menschen, die Lust haben, beim Gemeindehaus, Pfarrhaus oder Kindergarten einen Flecken Erde frisch  zu verschönern. Manchen könnte es eine Freude sein, bei einer gemeinschaftlichen Aktion mit anderen Gemeindemitgliedern mitzumachen.

Wir freuen uns, wenn sich in den Gemeinden kleine Initiativgruppen bilden, die daraus ein Projekt machen und gerne selbst Hand anlegen.
Bei Bedarf findet sich vielleicht auch eine fachkundige Person oder Gärtnerei, die der Gemeinde verbunden ist.

Mit der Aktion „KirchenGrün“ können schon im Vorfeld der BUGA lokale Beiträge zur ökumenischen Kirchenpräsenz auf der Bundesgartenschau 2019 geschaffen werden. Als Verweis darauf   erhalten die Kirchengemeinden ein dekoratives Schild (35 x 35 cm) mit der Aufschrift „Kirche auf der BUGA2019“ und mit unserem  Motto „Leben schmecken“.

Eine ganze Reihe von Gemeinden hat sich schon für die Aktion gemeldet. Am 14. Mai gab es einen Pressebericht über die Aktion in Hausen (erschienen in der Regionalausgabe West der Heilbronner Stimme)
Das BUGA-Gärtchen der Heilbronner St. Augustinuns-Gemeinde wurde am 27. Mai  nach dem Sonntagsgottesdienst feierlich vorgestellt.

Viele Interessenten und motivierende Atmosphäre bei ersten Infotag für Ehrenamtliche Mitarbeit

Bereits über 200 Menschen sind dem Aufruf „Ehrensache!“ gefolgt.
Damit sucht die Kirche Personen, die ehrenamtlich am gemeinsamen ökumenischen Projekt „Kirche auf der BUGA 2019“ mitwirken.

Rund 150 davon waren zum ersten Info-Treffen ins Gemeindehaus St.Paulus Neckarsulm gekommen und gespannt auf konkrete Erklärungen, wie das ganze gedacht ist, wo sie sich einbringen können und was von Ihnen erwartet wird.

Sehr aussagekräftig konnten die Projektleitung mit Esther Sauer und Peter Seitz sowie die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Ehrenamtliche und Dauerpräsenz“ die Themenkreise erläutern. Im Mittelpunkt standen dabei die Profile für die ehrenamtliche Tätigkeit während der BUGA. Diese reichen von „Dauerpräsenz“ (Aufgaben u.a. Begrüßung, Erläuterungen zum Garten, Antworten auf Fragen geben), „Dauerpräsenz Plus“ (Aufgabe u.a. Betreuung bei den Abendveranstaltungen), „Begrüßungs- und Mesnerdienst beim Gottesdienst“, sowie „Gartenpflege“ und „Gartenpflege Plus“. Wie spürbare Motivation der Anwesenden war eine große Bestärkung für die Planer, dass das Projekt „Kirche auf der BUGA“ 2019 in Heilbronn eine großes Ereignis auch für die Kirchen werden wird.

Ein zweites Treffen für weitere Interessierte findet am 7. Juli im Evang. Hans-Rieser-Haus Heilbronn statt.

siehe auch Pressemitteilungen

Erster Spatenstich auf unserem sprituellen Garten

Symbolische Baumpflanzung für spirituellen Garten.
„Leben schmecken“ auf der BUGA
Mit einer symbolischen Baumpflanzung war am Freitag, 16 März 2018, der erste Spatenstich im Kirchenfeld auf dem BUGA-Gelände. Hier wird die Kirche mit ihrem  ökumenischen Beitrag zur Bundesgartenschau 2019  für die Besucher unter dem Motto „Leben schmecken“ präsent sein.
Gemeinsam mit Vertretern aller beteiligten Kirchen der ACK, der Stadt Heilbronn und der BUGA Gesellschaft  wurde dieser Meilenstein  gefeiert und von den Segensgebeten der Dekane begleitet.
Landschaftsarchitektin Cornelia Biegert erläuterte die Pläne für das Gelände. BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Fass dankte den Kirchen für Ihren wichtigen Beitrag zur gesamten BUGA.
Rund 150 Teilnehmer nahmen  an dem Ereignis Anteil, umrahmt vom Kinderchor Heilbronn der Neuapostolischen Kirche. Die Chorkinder übernahmen  auch die Baumpatenschaft und fühlen sich weiterhin Ihrem Apfelbaum als Symbol des Lebens und Schmeckens verbunden .

Mutige architektonische Entwürfe für unser Bühnendach

Wie schaffen wir einen spirituellen Garten auf der BUGA 2019 in Heilbronn, der sowohl von den Inhalten der Veranstaltungen, wie auch von der Gestaltung her attraktiv ist?

Bei den Überlegungen zur Überdachung der Bühne hat die Projektleitung von Studentinnen/Studenten der Technischen Hochschule Stuttgart Vorschläge erarbeiten lassen. Entstanden sind dabei sehr interessante, teils mutige Entwürfe. Ob einer davon realisert wird, ist noch offen. Wir wollten Ihnen aber gerne die Vorschläge hier präsentieren.

siehe auch unsere ausführliche Pressemitteilung


 

„Leben Schmecken“ Löffelaktion mit Kindergärten findet große Ressonanz

Mittlerweile mehr als 70 Kindergärten mit über 150 Kindergruppen wollen sich an der Aktion „Her mit dem Löffel“ beteiligen.

Zur Verfügung gestellt werden den teilnehmenden Kitas rund zwei Meter große Holzlöffel-Profile.
Die Kindergruppen können sie gemeinsam kreativ gestalten, wie und mit welchem Material ist völlig freigestellt.  Dabei geht es auch darum, dass sich die Kinder mit den Themen Schöpfung und Ernährung beschäftigen. Der Löffel steht als Grund-Symbol für Nahrung, Essen und Schmecken. Das zu schmeckende „Leben“ darf durchaus breit verstanden werden.

Die Einladung, sich zu beteiligen, ging an alle Kindertageseinrichtungen in den evangelischen Kirchenbezirken Heilbronn, Weinsberg, Neuenstadt und Brackenheim sowie im katholischen Dekanat Heilbronn-Neckarsulm.
Die Löffel-Rohlinge werden derzeit  in der Justizvollzugsanstalt Heilbronn prodziert werden und ab März ausgeliefert.
Sie  sollen bis zu den Sommerferien gestaltet sein und öffentlichkeitswirksam im Umfeld des Kindergartens aufgestellt werden.

Diese Aktion ist eine Möglichkeit, sich in die Vorbereitung des Kirchenbeitrags auf der Bundesgartenschau  einzuklinken und letztlich Teil unseres großen Projektes zu werden.
Zugleich wollen wir damit auf das Anliegen unseres Engagements auf der BUGA Heilbronn 2019  aufmerksam machen.

 


 

Interview zum Kirchenbeitrag in BUGA-Zeitung

Die 5. Ausgabe der BUGA-Zeitung (12. Jan 2018, Seite 7)  bringt ein Interview-Gespräch mit Pfr . Esther Sauer und Peter Seitz über das ökumenische BUGA-Projekt „Leben schmecken“  unter einem großen Foto von der Unterzeichnung der offiziellen Kooperationsvereinbarung.

     

Den Text  finden Sie in der PRINT-Ausgabe von BUGA-AKTUELL auf Seite 7.
Sie wird von der BUGA GmbH herausgegeben und liegt kostenlos bei zahlreichen öffentlichen Einrichtungen aus.
oder in der digitalen Ausgabe:  Download  als PDF von der BUGA-Website


 

 

Kirche auf BUGA Heilbronn 2019 – Machen Sie mit!

 

 

 

Die evangelische Kirche in Württemberg und die katholische Diözese Rottenburg-Stuttgart beteiligen sich zusammen mit anderen christlichen Kirchen gemeinsam an der Bundesgartenschau Heilbronn 2019. Wollen sie

  • mithelfen
  • schon jetzt mehr Details überdie BUGA erfahren
  • Teil einer großen Gemeinschaft werden
  • das gute Gefühl erleben, Kirche sichtbar zu machen
  • etwas Wichtiges für die Ökumene tun
  • ein Poloshirt mit unserem Logo tragen

Dann melden Sie sich für einen der Infomationstage an!

Download Original-Flyer

PRESSE-ARTIKEL dazu in Heilbronner Stimme


 

Kirchen und Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH besiegeln Projekt-Partnerschaft

Mit dem ökumenischen Projekt „Leben schmecken“ bringt sich die Kirche auf einer 1000 Quadratmeter großen Fläche in die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 ein. Die Zusammenarbeit besiegelten am heutigen Donnerstag die stellvertretenden Dekane Erhard Mayer für den evangelischen Kirchenbezirk Heilbronn und Roland Rossnagel für das katholische Dekanat Heilbronn-Neckarsulm sowie Bundesgartenschau-Geschäftsführer Hanspeter Faas mit der Unterzeichnung des
Partnervertrags.

Der Beitrag nimmt sich vor allem den Themen Schöpfung und Ernährung an. Er soll die Besucher an einen Ort führen, an dem sie sowohl innere Ruhe und Orientierung als auch Anregungen zu Auseinandersetzung mit dem Thema finden. Durch den spirituellen Garten, der in dem mit Pappeln bewachsenen Inzwischenland liegt, führt ein Weg in Kreuzesform.

„Der spirituelle Garten als Ort der Einkehr und Stille bereichert die Bundesgartenschau in ihrer Vielfalt. Schöpfung und Ernährung sind Themen, die sehr gut zu einer Gartenschau passen“, sagte Hanspeter Faas.

Die Projektleitung für „Kirche auf der BUGA Heilbronn 2019“ liegt bei Pfarrerin Esther Sauer und Peter Seitz. Während der Bundesgartenschau vom 17. April bis 6. Oktober 2019 werden täglich geistliche Impulse zum Thema Schöpfung und Ernährung angeboten sowie sonntags Gottesdienste. Geplant sind auch musikalisch-kulturelle Beiträge sowie verschiedene Mitmach-Aktionen. Mitarbeiter von Kirchengemeinden aus der Region werden ehrenamtlich im Einsatz sein.

Auch Mitgliedskirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) aus Heilbronn und Umgebung sind in den Beitrag einbezogen.

Pressekontakt:
Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
Suse Bucher-Pinell  I  Pressesprecherin
Edisonstraße 25  I  74076 Heilbronn
Tel.: 07131 / 27 14 – 158
presse@buga2019.de  I  www.buga2019.de


 

Kirchliches „Kick-off“ für die BUGA

Bei einem „Kick-off“ auf der Inselspitze sind am Freitag, 22. September, die ersten ehrenamtlichen Mitglieder des Projektes „Kirche auf der Buga 2019“ begrüßt worden. Unter Leitung von Esther Sauer vom Evangelischen Kirchenbezirk Heilbronn und Peter Seitz vom Katholischen Dekanat Heilbronn-Neckarsulm startet damit die konkrete Arbeit des Projektteams.

Zunächst erläuterte Berthold Stückle, Prokurist und einer der Leiter der Buga Heilbronn 2019 GmbH den etwa 40 anwesenden Kirchenmitarbeitern anhand des Stadtmodells auf der Inselspitze das Gesamtkonzept.

Das kirchliche Konzept wurde von den beiden Projektleitern Sauer und Seitz vorgestellt. Ziel des kirchlichen Engagements auf der Bundesgartenschau sei es, Kirche und Glaube „anders erlebbar“ zu machen. Dass die Kirchen das zunächst geplante eigene Haus auf dem Gelände nicht verwirklichen konnte, biete nun die Chance, sich auf einer Freifläche offen präsentieren zu müssen und weniger als Institution wahrgenommen zu werden.

Für Esther Sauer gleicht das Engagement momentan noch dem Umgang mit einem Überraschungsei. Man wisse nicht, was genau herauskomme, habe aber bestimmte Vorstellungen davon, wenn man daran schüttelt. Offenes und Verstecktes gelte es zu entdecken.

Peter Seitz erläuterte das Motto der Kirche auf der Bug „Leben schmecken“ und nannte als inhaltliche Grundlage des vielfältigen Angebots das Thema Schöpfung und Ernährung.

Berthold Stückle, Esther Sauer und Peter Seitz stellen die BUGA vor (Foto: Treiber)